Temple near Korat

 Start
Inhaltsverzeichnis
Autor:
Manfred Heinrich

Kontakt

Nach Thailand
 auswandern

mit Familie
Frau aus Thailand
Rentner u. junge Thai
Rentnerin u. junger Thai
Schulen

Wohin in Thailand

Umzug
Checkliste
Möbeltransport nach Th
Verzollung
Hund und Katze
Hintertür

Autokauf und Führerschein

Haus bauen

Land kaufen Erfahrungen daraus
Elektroinstallation
Garten anlegen
Trinkwasser

Geldverdienen

Firma gründen
Restaurant eröffnen
Landwirtschaft
Internet Einkommen
Steuern in Thailand

Visum für Thailand

Visa Overstay
Einreise ohne Visum
Thail. Botschaft Adressen
Visa-Arten für Thailand
Jahresvisum
Deutsches Visum
für Thai

 

 

 

Auswandern   nach   Thailand 


    Die Elektroinstallation in Thailand

    sollte fachmännisch und von dafür ausgebildetem Handwerkern durchgeführt werden. Keinesfalls sollten Sie sich als Laie darin versuchen, es könnte lebensgefährlich für Sie und Ihre Familie werden.

    dm

    Doch woran erkennen Sie den Fachmann? Mit dem Mund können die Thais alles. Suchen Sie sich einen empfohlenen Fachbetrieb. Fragen Sie auf Ämtern danach. Sparen Sie nicht an diesen Fachleuten, denn auch schon 230 Volt können tödlich Folgen haben, wenn sie unsachgemäß installiert wurden.

    Leider ist die Elektroinstallation in Thailand so ziemlich im Argen. Das erkennen Sie schon,

  Thai-Telefon-Elektrik-Mix

wenn Sie in den Städten das Wirrwarr an Leitungen an den Strommasten betrachten. Manchmal hängen diese sogar lebensgefährlich tief auf die Straße hinunter.

 

 


 

    Und so ist es auch innerhalb der Häuser oft katastrophal, was man dort vorfindet. So habe ich schon blanke Stromleitungen neben der Dusche gefunden.

    dm

    Sie bekommen, anders als den Drehstromzähler in Deutschland hier nur einen einphasigen Zähler. Achten Sie daher auf ausreichende Amperezahl. Der Zähler wird meist außerhalb des Hauses installiert, damit er einfach abgelesen werden kann. Achten Sie beim Kauf des Sicherungskastens auf eine ausreichende Anzahl von Sicherungsplätzen. So sollten Sie Steckdosen und Lampen extra absichern, damit Sie im Dunkeln immer noch Licht haben, wenn Sie am anderen Stromkreis Reparaturen vornehmen.

    Die Kabel, die ins Haus zum Sicherungskasten führen sind meist nicht farblich unterschieden und können vertauscht sein, sodass an den Schaltkontakten Ihrer Geräte nicht die Strom führende Leitung, sondern der Nullleiter angeschlossen ist. Das führt bei Glühbirnenwechsel oder Gerätereparatur dann dazu, dass Sie nach dem Abschalten der Sicherung immer noch die volle Spannung an Ihrer Lampe oder Steckdose haben. Sie können das mit einem einfachen Phasenprüfer (kleiner Prüfschraubenzieher) nachprüfen. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn die Leuchtstoffröhre nach dem Abschalten immer noch ein leichtes Grundglühen beibehält. Damit ist nicht das leichte Nachleuchten gemeint, welches dann aber nach einiger Zeit erlischt.

    dm

    Es ist nicht mehr zu empfehlen, die Leitungen unter Putz zu legen. Verwenden Sie Kabelschächte aus Plastik mit einem ausreichenden Innenraum, um auch später noch zusätzliche Leitungen z. B. für Fernsehen, Telefon, DSL einzuziehen.

    Bestehen Sie auf jeden Fall auf den Einbau eines FI-Schalters. In Thailand heißen sie „SAFE-T-CUT“. Diese Schalter messen den Fehlerstrom, der nicht ordnungsgemäß auf dem Nulleiter zurückfließt, sondern über das Gehäuse oder über lebensgefährlichen Körperkontakt ins Erdreich abfließt. Kaufen Sie sich einen „SAFE-T-CUT“ bei dem Sie den zulässigen Fehlerstrom mittels Schalter selbst auswählen können. Es wird mit dem „SAFE-T-CUT“ verhindert, dass Sie bei Berührung eines defekten Gerätes einen lebensgefährlichen Stromschlag bekommen, weil der FI-Schalter schon vorher den Strom abschaltet, bevor der Stromschlag Sie erreichen kann.

           d 

    Alarmanlage und Kühltruhe sollten jedoch ohne FI-Schalter abgesichert werden, damit bei einem Gewitter ein Blitzschlag nicht die Geräte außer Betrieb setzt.

    Sie sollten auch darauf achten, dass Geräte, Lampen und Steckdosen nicht zu hoch abgesichert werden. Der Sinn dieser Sicherung wäre dann nämlich verfehlt, wenn trotz Kurzschluss der Strom weiter fließen und die Leitung zum Glühen bringen würde. Üblich sind für Kleinverbraucher 16 Ampere.

           d 

    Verlangen Sie auf jeden Fall, dass Ihnen eine vernünftige Erdung (Kupferstab) installiert wird. Dadurch stellen Sie sicher, dass der FI-Schalter auch bei einem Fehler auslösen kann. Leider nehmen es die Elektriker in Thailand nicht so genau damit.

    Verkablung von Durchlauferhitzer, Klimaanlagen und Küchensteckdosen für Geräte mit hohem Stromverbrauch sollten andere Leitungen als die normal üblichen 1,5 mm Querschnitt erhalten. Um Leitungsüberhitzungen zu vermeiden, empfiehlt es sich, einen höheren Querschnitt zu wählen, z. B. 2,5 mm Querschnitt.

  • Leben in Thailand
  • Thailand ist buddhistisch geprägt und offen gegen alle Religionen
  • Geschäfte bieten alles, was es auch in Deutschland gibt und noch mehr
  • Computer- und Telefon-Elektronik auf dem neusten Stand
  • Thailändisches und europäisches Essen und Supermärkte mit riesigem Angebot
  • Ganzjährig frisches und reifes Obst und Gemüse in riesiger Auswahl
  • Wohnen in Thailand in einem gemieteten Haus
  • Grundstückskauf in Thailand
  • Was Ihnen beim Grundstückserwerb so alles passieren kann:
  • Hausbau  in Thailand
  • Die Elektroinstallation
  • Garten anlegen
  • Die Wasserversorgung
  • Hauskauf oftmals in deutschen Ressorts möglich
  • Klimaanlagen für 200 - 800 Euro je nach Raum/Haus-Größe
  • Niedrige Stromkosten
  • Ganzjährig im eigenen Swimmingpool baden
  • Auch die Regenzeit kann man hier genießen
  • Liebesleben und Sex
  • Anschmiegsame Thai contra kühle Norddeutsche
  • Auch das deutsche Sexleben wird in Thailand beflügelt
  • Die deutsche Frau und der junge Thaimann
  • Reinlichkeit an Körper und Haus ist sehr gefragt
  • Heiraten in Thailand oder Deutschland
  • Als Deutscher in Thailand
  • Farang bringen viel Geld in die Geschäfte und sind immer willkommen
  • In Thailand sollte man die Thaisprache erlernen
  • Fernsehen in Thailand
  • Mobilität - Autofahren, Motorrad, Taxi oder Bus
  • Das Eisenbahnnetz in Thailand ist für den Personenverkehr nahezu bedeutungslos gegenüber dem Busverkehr
  • Mit dem Bus kommt man für wenig Geld nahezu überall hin
  • Taxifahren ist in Thailand sehr billig
  • Dreirad-Tuk-Tuk windig, schnell und gefährlich, Motorradtaxi wacklig aber billig
  • Skytrain, klimatisiert, schnell und hochmodern
  • Ein eigenes Auto (Pickup) hat fast jeder Farang oder gut verdienende Thai
  • Die Straßenverhältnisse in Thailand sind sehr unterschiedlich
  • Die Autobahnen
  • Größere Straßen, Kleinere Straßen auf dem Lande und Dorfstraßen
     
CIMG0367

Urlaub am Meer

 

Urlaub in Thailand

Das Meer erleben
Kanufahren
Tauchen
Tauchveranstalter
Golfen
Elefantenreiten
Tempel

Elefanten Khao Yai

 

Leben in Thailand

Geschäfte
Restaurants
Computer
Essen
Obst und Gemüse
Wohnen

Auto Motorrad fahren
Taxi oder TukTuk
Straßen in Thailand
Autobahn

Strand

 

Einkaufen in Thailand

in Bangkok u
Chiang Mai

 
  d5

CIMG0366

 

Geld und Banken

Internet
Geschäfte
Klima
Schlangen
Malaria

Straßenhunde